Die Geschichte unserer Schule






Privates, russisches Gymnasium für junge Orthodoxe (ehemals russische Schule und Gymnasium für die Männer) hat die Arbeit im Herbst 1919 wieder aufgenommen. 
Es lag im alten Schlossgebäude der Fürsten Lubomurski auf der Samkowastraße und im November 1922 arbeitete im Gebäude auf der Oleksandrivskastraße 15 (zur Zeit Schule Nummer 3 auf der Majakowskistraße). Einige Lernjahre (1923 1926) mietete das Gymnasium den Raum im Park von Fürsten Lubomurski (zur Zeit das Territorium des Biljardraums im Schewtschenko Park). 
Seit 1926 befand sich das Gymnasium im neuen Schulgebäude, dass auf Kosten der Einwohner von Riwne eingerichtet wurde. Zur Zeit gibt es an diesem Ort das Laden :" Foxtrot". Unterrichtssprache war Russisch und man unterrichtete auch Polnisch, Fronzösisch, Deutsch. Englisch, Latein und Kirchenslawisch. Im Gymnasium arbeiteten die besten Lehrer: G. Kosmiadi, I Kulisch und andere. 
Russisches Privatgymnasium Riwne, dass in der Zwischenkrigszeit arbeitete hat die besten Traditionen der besten Schulen übergenommen. 
Direktoren des Gymnasiums in diesem Zeitraum waren S.A. Aposchanski, A.Juschkewytsch, S. Lobatschevski.






Als die Rote Armee auf dem Territorium der Westukraine war, wurde sie als Staatsgymnasium genannt und im November 1939 wurde sie als Mittelschule umbennant. In der Schule wurden 1050 Schüler gelernt. 
Der Schulleiter war M. Golowatenko. 
Schule № 2 bekamm das Gebäude auf der Puschkinstraße 4 (zur Zeit das Ministerium für Innere Angelegenheiten). 
Auf der Grundlage der Schule №2 arbeitete im Jahre 1940 das Staatliche Pädagogische Institut.






Seit 1947 lernten die Schüler der Schule № 2 auf der Stalinsstraße, 30. 
Am Ende 1949-50 Jahren lernten in der Schule 634 Schüler, es gaben auch Schüler aus den Dörfern: Schpanowa, Kolodenka, Werchiw, Brodow. 
Direktor der Schule war G. Jakowenko. 
Zu beginn des Schuljahers 1957-58 zog die beste Schule von Riwne in das neue Gebäude in der Tschapaewstraße 2.

   








Als in der Stadt eine Kooperative Fachschule eröffnet wurde, fangen die Schüler an dort zu lernen. 
In der Schule lernt man acht Jahren, nur in den 70 - Jahren - 10 jahre. 
Dankbar der Arbeit des Direktors wurde Gebäde der Schule rekonstruiert. 
Die Schulleiter waren: W. Musyka, W. Tschui, M. Hargola, P. Babijtschuk.









Seit 1996 konzentriert sich die Schule auf Fachausbildung. Zusammenarbeit mit Instituten, experementelle Arbeit, Kreative Leistung legte die Schule in eine Reihe der besten Schulen der Stadt und Region. 
Seit dieser Zeit ist der Schulleiter A. Nagornyi. 
Im Jahre 2000 wurde die Schule im Lernerziehende Komplex Schule-Lyzeum Nummer 2 genannt.






Die Schule -Lyzeum Nummer 2 hat lange Traditionen und hat die Erfahrung der bekanntesten Persönlichkeiten, die auf dem Gebiet der historischen Wolyn gearbeitet haben, absorbiert. 

Schule -Lyzeum №2 sucht nach Materialien für das Buch über Schule und Museum der Geschichte der Schule. Ihre Erinnerungen, alte Fotos, altes Geld, Zeitungen, Bücher, Schreibwaren können das Leben der besten Schüler reproduzieren.

Schüler, Lehrer und Eltern sind dankbar:

dem Herrn Nagornyi - Schulleiter;

O .Magola - der Konrektorin;

O. Pryschtschepa - der historischen Wissenschaften, Dozentin von Riwne Staatlich Universitä

Viktor Mysan - dem Dozenten, Kandidaten der pädagogischen Wissenschaften;

Juri Olexyn - dem Kandidaten der pädagogischen Wissenschaften, Dozenten, Rektor des Institutes